Private Wirtschaftsschulen Dr. Kalscheuer

Unterpunkte zu dieser Seite

Berufsfachschule für kaufmännische Assistenten

Die staatlich anerkannte Berufsfachschule für kaufmännische Assistenten ist eine ideale Weiterführung der Wirtschaftsschule und der Mittelschule. Sie ist eine optimale Alternative zur Fachoberschule oder zur Lehre.

Voraussetzung:

Mittlerer Bildungsabschluss (Mittlere Reife) 

oder

Berufsausbildung mit Qualifiziertem Bildungsabschluss (Quabi)

Dauer: Zwei Jahre
Prüfung:

Staatliche Abschlussprüfung in den Fächern: 

Rechnungswesen-Finanzierung-Controlling, Beschäftigung-Personal-Absatz, Englisch, IT-Systeme, IT-Anwendungen

Abschluss: Staatlich geprüfter Kaufmännischer Assistent (in der ganzen Bundesrepublik anerkannte Staatsprüfung)

Während der zweijährigen Ausbildung kann ein Vorbereitungskurs (Vorkurs) für die Berufsoberschule besucht werden, um den Übertritt an die BOS zu ermöglichen.

AKTUELL: Im Rahmen der Berufschule PLUS (Berufsfachschule PLUS) mit einem zusätzlichen Unterricht (6 Wochenstunden) an einer bestimmten Berufsschule (Freilassing oder Mühldorf) kann man auch die Fachhochschulreife erwerben. Dabei muss noch ein Jahr nach Abschluss des Kaufmännischen Assistenten berufsbegleitend ein Unterricht mit 7 Wochenstunden besucht werden.   

Eine Förderung der Studiengebühr durch das Arbeitsamt ist möglich.

Es ist auch ein Bildungskredit möglich, der durch die Bundesbehörden gewährt wird.